Glaubenssätze und wie sie uns im Hintergrund beinflussen!

Jeder von uns ist mit unzähligen Glaubenssätzen aufgewachsen, ja ich möchte schon fast sagen, gefüttert worden.

  • „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“
  • „Morgenstund hat Gold im Mund“
  • „Erfolg muß man sich hart erarbeiten“
  • „Erst die Arbeit dann das Vergnügen“
  • „Geld ist die Wurzel allen Übels“

Diese Liste läßt sich noch seitenweise weiterführen, doch schauen wir mal genauer hin wie uns diese Sätze manipulieren:

„Was Hänschen…. usw. will uns tatsächlich weismachen, daß man im Alter nichts Neues mehr lernen kann…. was für eine bequeme Ausrede!
„Dafür bin ich schon zu alt“ und schon kann man sich bequem auf seinem Sofa ausruhen und sich wundern warum die Gedächtnisleistung nachläßt.

Erkenntnis der Neurowissenschaft

Neurowissenschaftliche Studien haben schon vor langer Zeit bewiesen, daß das Gehirn IMMER in der Lage ist Neues aufzunehmen. Beweise dafür gibt es genügend!

Wie sieht es mit der Morgenstund aus …

gut, wer früh unterwegs ist kann Vieles Erledigen. Doch was ist mit den Menschen die viel besser nachts arbeiten, am Schreibtisch z.B. wenn im Haus alles ruhig ist, kein Telefon klingelt… Solche Leute sind dann wesentlich produktiver und der Satz trifft auf sie definitiv nicht zu!

Erfolg muß man sich hart erarbeiten …

ja, man muß was tun, wenn man was erreichen will, schon klar, nur muß das wirklich HART sein? Stellen Sie sich vor Sie haben Ihre „Herzenstätigkeit“ gefunden, etwas wofür Sie „brennen“ und lieben es diese Sache voranzutreiben – empfinden Sie es dann als HARTE ARBEIT? – Sicher nicht!

Erst die Arbeit dann das Vergnügen …

hmm, auch das erscheint mir manchmal doch recht zweifelhaft. Denn anstatt verbissen an einer Sache zu arbeiten wirkt eine Pause meistens wahre Wunder. Man kann sich dann wieder besser konzentrieren und Lösungen fliegen einem zu!

Und nun zu guterletzt das Geld als Wurzel allen Übels!

Wie glauben Sie wirkt sich so eine Aussage auf Ihr Verhältnis zu Geld aus? Sie wollen wahrscheinlich wenig „Übles“ in Ihr Leben ziehen, hab ich recht?

Voila, schon haben wir hier eine negative Konditionierung zum Thema Geld!

Leider haben wir alle solche Muster verinnerlicht, denn diese Glaubenssätze begleiten uns seit unserer Kindheit! Und Sie wissen ja, wenn man Aussagen nur oft genug wiederholt….

Doch es gibt Hoffnung

Nachdem unser Gehirn ein sehr flexibles Instrument ist, können wir es auch umprogrammieren um uns von alten Denkmustern zu lösen! Erlernen Sie Techniken um Ihr Gehirn neu auszurichten und ein selbstverantwortliches, erfülltes Leben zu führen!

KOMMEN SIE IN DIE VERANTWORTUNG UND INS ERLEBEN MIT

Metamo.life
MENTALCOACHING

Kategorie: Glaubenssätze
Schlagwort: CoachCoachingGedankenMentalcoachingNeurowissenschaft